Kinderhalloweenfeier im „Gutshaus Biesen“

Der Duft nach leckerer Kürbissuppe wabbert durch´s Haus.

Aufgeregte Kinderstimmen plappern unentwegt durcheinander.

Geister, Hexen und gruselige Gestalten schleichen und springen im Haus herum.

Mit dem schaurig schönen Hexentanz beginnt die Geisterparty und alle machen ganz begeistert mit. Rasant wird der Besen im Takt zur Musik weitergereicht, manch ein Schelm hält ihn dennoch zu lange in der Hand und…. muss raus. Doch schon geht es weiter, es fliegen die Fetzen.

Mumien werden in Windeseile eingewickelt, doch wer zu ungeduldig ist, zerreißt das dünne Papier.

Lautes Geklapper kündigt  schon das nächste Spiel an. Topfschlagen ist als nächstes dran, kleine Hexen und Geister freuen sich über die Minipräsente. Nebenan gibt es  nasse Köpfe. Da werden leckersaure Äpfel aus vollen Wasserschüsseln gefischt – mit dem Mund. Bald stehen wir in einem kleinen See aus Apfelwasser.

Da klingelt es an der Haustür. Nanu, wer fehlt denn noch. Gäste bekommen wir auch noch, und was für welche. Richtig gruselig wird es jetzt. Verkleidete Kinder aus dem Biesener Bogen kommen lärmend herein. Schnell wird noch der Stuhltanz aufgebaut. Die Gäste sind dabei und jeder will gewinnen. Hoffentlich bleiben die Stühle heil.

Von der vielen lustig bunten Feierei knurrte allen Kindern und Erwachsenen jetzt aber tüchtig der Magen. Das Büfett wurde im Sturm erobert. Brotspinnen, Bananengeister, Wackelpuddingwürmer, Salzstangenkäsebesen und vieles mehr, wurden bis auf den letzten Bissen vertilgt.

Nun noch mal schnell den Spruch geübt und dann gings ins Dorf. So manchem Biesener Einwohner haben wir wohl ganz mächtig erschreckt, hier blieb die Tür verschlossen. An anderen Türen wurden wir jedoch reichlich beschenkt.

Die kleinen und großen Geister aus dem Kinder- und Jugendheim Biesen sagen noch einmal ein herzliches Dankeschön für die leckeren Süßigkeiten.

 

Geschrieben von Ines Fitzek