31. Kreisdelegierten-versammlung


31. Kreisdelegiertenversammlung und Neuwahl des Vorstandes

Am 06.09.2023 fand die 31. Kreisdelegiertenversammlung der Volkssolidarität Kreisverband Nordsachsen e. V. in Delitzsch statt. Der Vorsitzende unseres Kreisverbandes Herr Eduard Missale begrüßte herzlich alle Delegierten und Gäste.

 

Es gehört zur schönen Tradition stellvertretend für die große Zahl der ehrenamtlich Engagierten im Verein Auszeichnungen vorzunehmen. Die Namen bleiben bis zur Veranstaltung geheim. Für ihr langjähriges engagiertes ehrenamtliches Wirken in der Eilenburger Mitgliedergruppe erhielt Fr. Maria Lichtenberger die Bronzene Solidaritätsnadel der Volkssolidarität. Ebenfalls mit der Bronzenen Solidaritätsnadel der Volkssolidarität wurde Fr. Jana Kunze ausgezeichnet, für ihre besonderen Leistungen als stellvertretende Geschäftsführerin und sehr gute Arbeit als pädagogische Leiterin. Herr Johannes Döhler erhielt eine Ehrenurkunde der Volkssolidarität und einen Gutschein als Dank und Anerkennung für seine herausragende Leistungsbereitschaft bei der Teamleitung der Ambulanten Hilfen zur Erziehung.

 

Im Anschluss erfolgte die umfangreiche Rechenschaftslegung von Vorstand, Geschäftsführung, Revision und Wirtschaftsprüfung. Der Vorstandsvorsitzende Herr Eduard Missale informierte in seinem Jahresbericht zur Arbeit des Vorstandes in einem bewegten und herausfordernden Jahr 2022. Die stetige Entwicklung des Kreisverbandes war nur durch gemeinsame Anstrengungen möglich. Er würdigte die Arbeit der mehr als 60 Ehrenamtlichen und ca. 170 hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Verein und bedankte sich für deren Engagement. Den Bericht der Geschäftsführung stellte Herr Andrej Heim vor.

 

Der Jahresbericht der Revision wurde von unserer Revisorin Frau Ohme vorgestellt.

 

Wirtschaftsprüfer Prof. Dr. Müller legte in seinem Bericht Augenmerk auf die Besonderheiten bei der Erstellung des Jahresabschlusses des vergangenen Wirtschaftsjahres und wichtige zahlenmäßige Entwicklungen. Er informierte über die Erteilung eines uneingeschränkten Bestätigungsvermerkes für den Jahresabschluss 2022 und dankte für die langjährige und fortwährende gute Zusammenarbeit.

 

Den Delegierten oblag nach den ausführlichen Berichten und einer kurzen Nachfragemöglichkeit die Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2022. Dies geschah ein-stimmig.
Dem Wunsch unseres Vorstandsvorsitzenden Herrn Missale zur Beendigung seines Amtes als Vorsitzender wurde Rechnung getragen. Daraus resultierend wurde im Vorfeld darauf hingewiesen, dass es eine neue Vorstandswahl gibt und die Kandidaten wurden den Delegierten vorgestellt.
Mit Dank und Applaus wurden die Mitglieder des bisherigen Vorstandes aus ihren Aufgaben verabschiedet. Zur Neuwahl stellten sich fast alle bisherigen Vorstandsmitglieder, eine neue Kandidatin und die Revisorin. In 4 geheimen Wahlgängen wurde die Vorstandsvorsitzende, ihre 2 Stellvertreter, die weiteren Mitglieder des Vorstandes und die Revisorin für die nächsten 4 Jahre in ihre Ämter gewählt.

 

Frau Ina Witek wurde für die neue Amtsperiode für die Aufgaben der Vorstandsvorsitzenden das Vertrauen ausgesprochen. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Herr Gerd Baumgärtel und Herr Ralf Schacher gewählt. Im Vorstand sind weiterhin Herr Eduard Missale, Frau Angela Mörz und Frau Anke Thiedmann. Das Amt der Revisorin ging einstimmig an Frau Carmen Ohme.

 

Die neue Amtsperiode bis 2027 wird sicher nicht weniger bewegt und anspruchsvoll – für das Haupt- und das Ehrenamt gleichermaßen. Die neue Vorsitzende dankte allen, die zum Erfolg und zum Ansehen des Vereins beigetragen haben und versprach, sich mit dem gesamten Vorstand gemeinsam für die Stabilität und das weitere Wachsen des Vereins einzusetzen.

 

der neue Vorstand – von links nach rechts:

Herr Eduard Missale, Frau Angela Mörz, Frau Ina Witek, Herr Ralf Schacher, Frau Anke Thiedmann

sowie Revisorin: Frau Carmen Ohme

(abwesend: Herr Gerd Baumgärtel)